ASF Offenbach

  • [ASF Offenbach ]
  • [Was will die ASF? ]
  • 20170910_172704aaaa
    Mit einer bewegenden Laudatio von Heike Hofmann ( MdL ) und sehr persönlichen Grußworten von Prof. Däubler-Gmelin -  Justizministerin a.D., wurde 
    Irmela Mensah-Schramm durch die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Hessen-Süd mit dem 15. Frankfurter "Olympe de Gouges-Ehrenpreis" ausgezeichnet. Mensah-Schramm reist seit über 30 Jahren quer durch die Bundesrepublik, um widerliche Nazi Schmierereien an öffentlichen Plätzen zu entfernen.
    Mit Ihrem Engagement ist sie ein Vorbild für uns alle.
    Der Olympe de Gouges-Preis wird seit 2001 von der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Hessen-Süd und Frankfurt zur Würdigung des Einsatzes von Personen und Institutionen für die Freiheitsrechte von Frauen und für die Gleichberechtigung der Geschlechter verliehen. Initiatorin der Preisvergabe ist Ulli Nissen. Die Idee dazu entstand bereits 1999.
    Weitere Preisträgerinnen waren:
    Gabriele Kemmler ( 2016 ), Ortrud Georg-Pathe ( 2015 ), Semiya Şimşek  ( 2014 ),  Renée Ernst  ( 2012 ), Monika Hauser ( 2010 ) u.v.m
    [Verleihung des Olymp de Gough Preises 2017 ]
    10.09.17
  • 1504472487837aab

    Alles in Rot war das Motto und die Optik für das Frühstück welches am Samstag, den12. August 2017 von 11 bis 14 Uhr auf dem Aliceplatz stattfand, zu dem die AsF Stadt und Kreis Offenbach einluden

    Neben einem leckeren Frühstück konnte man an der rot gedeckten Tafel auch ins Gespräch mit unseren Kandidaten Tuna Firat und Dr. Felix  Schwenke kommen. Das Ganze war mit musikalischer Unterhaltung untermalt.

    Dr.Felix Schwenke nahm in einem kurzem Statement Stellung zu der Zukunft der frauenspezifischen Themen sollte er zum Offenbacher OB gewählt werden.

    Nach rund drei Stunden konnte man die Aktion mit einem positiven Fazit und als gelungen beenden.

    [Die Frauen der SPD luden zum Roten Frühstück ]
    03.09.17
  • gruppenbild

    Während des Jahresempfangs der Offenbacher SPD mit Malu Dreyer schlüpften die ASF-Frauen in diesem Jahr in historische Rollen und erinnerten daran, dass die SPD schon immer eine Vorreiterin im Kampf um die Geschlechtergerechtigkeit war.

    Da war zum Beispiel der erste männliche Feminist, August Bebel gespielt von Marion Eckert, der als einer der Gründer der SPD von Anfang an für die Geschlechtergerechtigkeit eingetreten ist. Eindrucksvoll beschrieb er seine Einstellung dazu im Buch "Die Frau und der Sozialismus 

    [ASF-Frauen schlüpfen in historische Rollen ]
    10.04.17

ASF Offenbach

asf4