Verspätete Landungen nach 23 Uhr

18.10.17
Urheber Diba

Nachdem bei fast ununterbrochen Westwind tagsüber pausenlos und zweireihig die Flugzeuge sehr tief über Offenbach-Bieber hinwegfegen, stellt das Vorstandsmitglied der Bieberer SPD, Wolfgang Dworak, fest, dass seit Jahresbeginn auch der Fluglärm nach 23 Uhr exorbitant zugenommen hat.

 Völlig unverständlich ist, dass Kurzstreckenflüge von Berlin nach Ffm 10 % der Verspätungen ausmachen. Auch in Mallorca scheinen die Uhren anders zu ticken; nur so erklärt sich, warum 13 % der Flüge verspätet in Frankfurt landen.

Ist dann endlich eine durchgehende Nachtruhe eingekehrt, werden die Bieberer Bürger dann am nächsten Morgen bereits 10 vor 5 durch donnernden Fluglärm wieder aus dem Schlaf gerissen. 

Die durch Fluglärm entstandenen und noch zu erwartenden gesundheitlichen Schäden der in der Einflugschneise lebenden Bürger werden von den Flughafenbetreibern ignoriert oder mit dem Totschlagargument der gefährdeten Arbeitsplätze am Rhein-Main-Flughafen abgewiesen. Ganz im Gegenteil: Der schon jetzt unerträgliche Lärmteppich soll durch ein Aufweichen des Nachtflugverbots durch den Flughafenbetreiber noch vergrößert werden. 

Die SPD-Bieber fordert deshalb dier Landedsregierung dringend auf, das Nachtflugverbot nicht aufzuweichen und sich dafür einzusetzen, dass Nachtflugverbote nur in ganz wenigen begründeten Ausnahmefällen akzeptiert werden.

Pressemeldung
Termine
SPD vor Ort - Ortsvereine
Arbeitsgemeinschaften
Mitglied werden
Heike Habermann
  • Facebook
  • Twitter