Wir brauchen mehr sichere Fahrradabstellplätze“

09.08.18
wilhelm-martin_8867aabi

„Offenbach soll immer mehr zu einer Fahrradstadt werden. Das ist begrüßenswert“ findet SPD-Fraktionsvorsitzender Martin Wilhelm.  Werden die Bedingungen für Fahrradfahrer besser, werden auch mehr sicheren Abstellplätze nötig. „Bereits jetzt reichen jedoch die Kapazitäten an vielen Stellen nicht mehr aus. Das gilt insbesondere für Verkehrsknotenpunkte und viel besuchte Orte wie Veranstaltungsgebäude (z.B. Messe, Capitol, Stadthalle), Mainufer, neue Wohnviertel, Fußgängerzone und dem Wilhelmsplatz“ so Wilhelm.

Wenn das Fahrradfahren gefördert werden soll, sei es wichtig, dass die Fahrradstellplätze sowohl zentral platziert seien, aber auch sichere Abstellmöglichkeiten und Schutz vor Witterung bieten.

Die SPD-Fraktion habe für die kommende Stadtverordnetenversammlung deshalb einen Antrag eingereicht, der den Magistrat auffordert, die Anzahl der Fahrradstellplätze an Verkehrsknotenpunkten und viel besuchten Orten in Offenbach zu erhöhen.

„Um nicht zu viel Fläche zu benötigen, sollten platzsparende Modelle als Fahrradstellplätze gewählt werden“ findet Martin Wilhelm. Zu prüfen wären unter anderem so genannte Doppelstockparker, Hängeparker oder Schräghochparker. Überdachte Systeme hätten laut Wilhelm den Vorteil, auch Schutz vor der Witterung zu bieten.

„Wichtig ist, dass sich der Magistrat für ein bis zwei Modelle entscheidet, die im gesamten Stadtgebiet verwendet werden sollen. Auf diese Weise wird ein einheitliches Stadtbild gewährleistet“ erklärt der Sozialdemokrat.

Diese Modelle sollen für auch Investoren von Gebäuden verpflichtend als zu errichtende Abstellmöglichkeiten vorgeschrieben werden. Die Einhaltung der Vorgaben, die in der Stellplatzsatzung festgehalten werden müsse, sei zwingend auch zu überprüfen

 

Pressemeldung
Termine
SPD vor Ort - Ortsvereine
Arbeitsgemeinschaften
Mitglied werden
Heike Habermann
  • Facebook
  • Twitter