Wohnen - ist das Rhein-Main-Gebiet bald unbezahlbar? Podiumsdiskussion

28.09.18
wohnen

Immer mehr Menschen ziehen in das Rhein-Main-Gebiet. Arbeitsplätze, eine umfangreiche medizinische Versorgung und ein vielfältiges kulturelles Angebot machen urbanes Leben attraktiv. Die wachsenden Bevölkerungszahlen haben die Mietpreise in den vergangenen Jahren jedoch geradezu explodieren lassen. Für Normal- und Geringverdiener ist es zunehmend illusorisch, bezahlbaren Wohnraum zu finden.  

Wie kann man dieser Entwicklung begegnen? Welche Möglichkeiten bieten sich den Kommunen im Rhein-Main-Gebiet, um die Problematik gemeinsam zu lösen?

 Über diese und weitere Fragen möchte die SPD-Fraktion gerne diskutieren und Sie zum Offenbacher Gespräch herzlich einladen.

Es diskutieren:

 ●    Annette Schroeder-Rupp (GBO, Sprecherin der Geschäftsführung)                               

●          Frank Junker (ABG Frankfurt, Vorsitzender der Geschäftsführung)

●         Jürgen H. Conzelmann (Haus und Grund Hessen, Vorstand)

●         Nadine Gersberg (Landtagskandidatin SPD-Offenbach)

●         Martin Wilhelm (Vorsitzender SPD-Fraktion Offenbach)

Moderation:              ●          Claus-Jürgen Göpfert (Frankfurter Rundschau)                 

 Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen. Während der Podiumsdiskussion können den Diskutanten selbstverständlich Fragen gestellt werden. Im Anschluss steht Dr. Felix Schwenke für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Als Diskutanten nehmen teil:

- Annette Schroeder-Rupp (GBO, Sprecherin der Geschäftsführung)

- Frank Junker ( ABG Frankfurt, Vorsitzender der Geschäftsführung)

- Jürgen H. Conzelmann (Haus und Grund Hessen, Vorstand)

- Nadine Gersberg (SPD-Landtagskandidatin)

- Martin Wilhlem (SPD-Fraktionsvorsitzender)

Über ein Besuch würden wir uns sehr freuen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sie hier:

  • [ ]
Wahlkampfauftakt - Anmeldung
Pressemeldung
Termine
SPD vor Ort - Ortsvereine
Arbeitsgemeinschaften
Mitglied werden
Heike Habermann
  • Facebook
  • Twitter