SPD Offenbach am Main

  • Historische Kommission holt Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung nach Offenbach

    Der Historischen Kommission ist es gelungen, eine Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Hessen, nach Offenbach zu holen. Die Ausstellung ist für Jugendliche ab einem Alter von 14 Jahren geeignet.

    Öffnungszeiten in Rumpenheim sind Montag und Freitag von 15 bis 17 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 8:00 bis 12:30 und 14: bis 17 Uhr. Gruppen oder Schulklassen können auf Wunsch besondere Termine vereinbaren. Der Eintritt ist frei. Rechtsradikale sind nicht erwünscht.

    Die Stiftung macht auf 15 Tafeln deutlich, wie Rechtsextremismus wächst und droht unsere Demokratie zu unterhöhlen und zu zerstören. Darum ist es wichtig, dass Demokraten gemeinsam rechten Parolen entgegentreten. Beste Strategie gegen Rechtsextremismus ist immer die Stärkung der Demokratie.

    In diesen Tagen hat die Historische Kommission Offenbacher Parteien, Fraktionen, Verbände und Schulen eingeladen, die Ausstellung zu besuchen. Zur Eröffnung am 18. April 2017, um 18:00 Uhr sprechen Oberbürgermeister Horst Schneider und Simon Schüler vom Landesbüro Hessen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

    Siehe auch Terminkalender

    Historische Kommission
    [Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen ]
    28.03.17
  • holger-hinkel_0481aaad
    „Dass der Bund ein Investitionsprogramm für strukturschwache Kommunen zur Erweiterung und Sanierung von Schulen auflegt, ist zu begrüßen“, freut sich der SPD-Stadtverordnete Holger Hinkel über das sogenannte KIP II. Das Investitionsprogramm umfasse insgesamt 440 Millionen Euro. Hiervon werden nach der Beschlussfassung im Bund 20,2 Millionen Euro nach Offenbach fließen. „Geld, welches die klamme Stadt für die Schulsanierung gut gebrauchen kann. Schade nur, dass die schwarz-grüne Landesregierung gleichzeitig mal wieder auf die strukturschwachen Kommunen pfeift“, kritisiert der Sozialdemokrat.
    SPD Fraktion
    [Holger Hinkel (SPD-Fraktion): „Wer hat, dem wird gegeben: Schwarz-Grün spendiert Hessens reichen Kommunen 73 Millionen Euro“ ]
    23.03.17
  • Andreas Schneider

    Mit Respekt hat die SPD-Fraktion den Rückzug Jutta Nothackers von der Oberbürgermeisterkandidatur aus Krankheitsgründen zur Kenntnis genommen. "Wir wünschen ihr eine gute und schnelle Genesung und bedanken uns für einen bisher fair geführten Wahlkampf“ so Fraktionsvorsitzender Andreas Schneider.

    "Dass nun ausgerechnet Peter Freier der neue Kandidat ist, verwundert vor dem Hintergrund seiner eigenen Aussagen im Oktober 2016 jedoch schon ein wenig" zeigt sich Schneider überrascht.

    Freier war nach der Pressekonferenz, in der Jutta Nothacker als Kandidatin vorgestellt wurde, mit den Worten wiedergegeben worden, das Amt des Kämmerers erfordere seine volle Kraft und lasse sich nicht mit einer OB-Kandidatur vereinbaren.  

    SPD Fraktion
    [SPD-Fraktion überrascht über neuen Oberbürgermeisterkandidaten der CDU ]
    16.03.17
  • spd_marx_3633

    Im Dezember des vergangenen Jahres kochte das Thema hoch: Ein Taxi war von einer Streife der Stadtpolizei erwischt worden, wie es zwei ältere Damen in die Fußgängerzone fuhr. Der Taxifahrer  wurde an der Weiterfahrt gehindert, weil das Befahren dieses Bereiches verboten sei. In vielen Leserbriefen erläuterten Offenbacherinnen und Offenbacher ihre Meinungen zu dem Thema.

    „Die SPD-Fraktion hat sich in den letzten Wochen detailliert mit dem Thema auseinandergesetzt“ berichtet ihre stellvertretende Vorsitzende Gertrud Marx. „Wir haben mit betroffenen Fahrgästen gesprochen und mit Taxifahrern. Außerdem haben wir uns gefragt: Was ist uns in Sachen Fußgängerzone und Verkehr für Offenbach wichtig?“

     Als Ergebnis haben die Sozialdemokraten einen Antrag für die kommende Stadtverordnetenversammlung eingereicht. Dieser fordert, allen Taxen, die über eine Konzession für Offenbach verfügen, zu erlauben, in die Fußgängerzone an- und abfahren zu können.

    SPD Fraktion
    [„Taxen sollten in die Fußgängerzone fahren dürfen“ ]
    16.03.17
  • wilhelm-martin_8867aaai
    „Die Forderung nach Pollern zur Verkehrsberuhigung der westlichen und östlichen Seitenstraßen des Wilhelmsplatzes taucht in der Offenbacher Kommunalpolitik in schöner Regelmäßigkeit auf. In einem für die nächste Stadtverordnetenversammlung eingereichten Antrag fordert die SPD Fraktion den Magistrat deshalb auf, einen Runden Tisch mit allen Betroffenen zeitnah einzuberufen“, berichtet der Stadtverordnete Martin Wilhelm. Dieser könne die unterschiedlichen Interessengruppen rund um den Platz ins Gespräch bringen und ausloten, inwieweit sie Poller befürworten oder ablehnen.
    SPD Fraktion
    [Martin Wilhelm (SPD-Fraktion): "Runder Tisch zu Pollern am Wilhelmsplatz" ]
    13.03.17
  • Felix Schwenke

    Seit heute ist die erste Version der Homepage des SPD-Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im Herbst online. Ab sofort gibt es unter www.felix-schwenke.de Informationen über die Ziele, die Termine und die Person Felix Schwenke. In den kommenden Monaten wird die Seite immer wieder aktualisiert werden und neue Informationen liefern.

    Wenn Sie unseren Kandidaten unterstützen wollen, können Sie sich unter www.echt-offenbach.de anmelden. Denn auch die Wählerinitiative hat heute die erste Version ihrer Webseite online genommen. Die Auftaktveranstaltung der Wählerinitiative ist am 18. März um 10 Uhr in der Arbeiterwohlfahrt. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

    Unterbezirk Offenbach
    [Die Webseite unseres Kandidaten ist online in einem neuen Fenster ]
    10.03.17
Pressemeldung
Termine
Mitglied werden
Unser OB Kandidat: Felix Schwenke
Heike Habermann
  • Facebook
  • Twitter