SPD Offenbach am Main

  • guembel
             
    Die Offenbacher SPD lädt für diesen Samstag, 28. April ab 11 Uhr zu ihrem Jahresempfang in die große Halle des „Hafen 2“ (Nordring 129) ein. Hauptredner ist der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag Thorsten Schäfer-Gümbel.
    Passend zur „Kreativstadt Offenbach“ bietet die Offenbacher SPD zwischen den Reden ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm an. Marvin Scondo und die Band „Frau Ruth“ werden die Veranstaltung musikalisch einrahmen. Der Poetry-Slammer Finn Holitzka bietet Sprachakrobatik vom Feinsten und körperliche Akrobatik wird von der Tanz-Gruppe „Locos“ gezeigt. Für die körperliche Erbauung in Form von Wraps, Wein und alkoholfreien Getränken ist natürlich auch gesorgt. Auch spontane Besucher sind herzlich eingeladen ab 11 Uhr (Einlaß ab 10.30 Uhr) in den Hafen 2, Nordring 129 zu kommen.
    Neben dem SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag als Hauptredner wird die Offenbacher Direktkandidatin für den Landtag Nadine Gersberg ein Grußwort halten. Martin Wilhelm wird als Fraktionsvorsitzender der SPD-Stadtverordnetenfraktion einen kurzen Einblick in die Kommunalpolitik aus sozialdemokratischer Sicht geben.
    Unterbezirk Offenbach
    [Jahresempfang der Offenbacher SPD mit Thorsten Schäfer-Gümbel ]
    26.04.18
  • gersberg

    In Offenbach wird der Tag des Lärms am 25. April mit einer Informationsveranstaltung begangen, bei der über ganz unterschiedliche Arten von Lärm informiert wird. „Das ist wichtig und richtig so“ begrüßt die Landtagskandidatin der Offenbacher SPD, Nadine Gersberg. Auch sie wird an der Veranstaltung teilnehmen.

    „Im Fokus muss in Offenbach aber immer der Kampf gegen den Fluglärm stehen. Denn er schadet nicht nur der Gesundheit unserer Bevölkerung, sondern mindert auch die Entwicklungschancen unserer Stadt“, erinnert sie.

    Sie ist unzufrieden mit den Entwicklungen der letzten Jahre: „Die Gebührenordnung, die es Fraport ermöglicht hat, Billigairlines zu vergünstigten Preisen vom Frankfurter Flughafen aus starten zu lassen, hätte niemals vom hessischen Verkehrsminister Al-Wazir genehmigt werden dürfen“, ist sie sich sicher. Die Genehmigung habe zu noch mehr Flugbewegungen und Missachtungen des Nachtflugverbots geführt.

    Ein „Hohn gegenüber der lärmgeplagten Region“ sei auch die durch schwarz-grün ausgehandelte freiwillige Selbstverpflichtung der Flugverkehrswirtschaft. „Wir alle wissen doch, wie wenig erfolgreich freiwillige Selbstverpflichtungen in diesem Land sind“ erinnert sie.

    „Was wir brauchen sind rechtssicher festsetzbare  Lärmobergrenzen, die Folgen haben, wenn man sie nicht einhält“ fordert die Sozialdemokratin. Zudem müssten Start- und Landegebühren lärmabhängig erhoben werden.

    „Ich bin mir der wirtschaftlichen Bedeutung des Frankfurter Flughafens bewusst und auch die Arbeitsplätze sind wichtig für die Region. Deshalb wendet sich keine Fluglärmgegnerin per se gegen den Frankfurt Flughafen. Aber: Die Gesundheit der Menschen muss immer vor wirtschaftliche Interessen stehen. Deshalb brauchen wir wesentlich mehr Lärmschutz in der Region und zwar jetzt“ betont Nadine Gersberg abschließend.

    Unterbezirk Offenbach
    [„Am Tag des Lärms muss der Fluglärm im Vordergrund stehen“ ]
    26.04.18
  • Ortsverein Offenbach-Innenstadt
    [OV Sitzung (Ort wird noch bekanntgegeben) ]
    26.04.18
  • Urheber Diba
    Mit großer Freude haben die Bieberer Sozialdemokraten die Ankündigung des  Schuldezernenten Weiß zur Kenntnis genommen, dass im Jahr 2020 eine weitere  Grundschule in Bieber dem Schulbetrieb übergeben werden wird.
    Ortsverein Bieber
    [SPD Bieber begrüßt Schulneubau ]
    21.04.18
  • abfall-main

    „Das geht so nicht mehr weiter“ ärgert sich Stadtverordnete Rosa Kötter über den montagmorgendlichen Zustand am Mainufer und am Hafenplatz. „Neben allen Mülleimern liegen Berge von Abfall“ beschreibt sie die Situation. Dabei sehe man, dass die Menschen durchaus versucht hätten, ihren Müll zu beseitigen. „Sonst flögen sie ja quer über die Grünanlagen“ so Kötter. „Die kleinen Mülleimer am Mainufer wirken fast wie Modelle aus einem Miniaturland, nur das die Müllberge davor inzwischen riesig sind“ so Kötter.

    SPD Fraktion
    [„Die Müllsituation an Mainufer und Hafenplatz ist unerträglich geworden“ ]
    16.04.18
  • gersberg

    „Erzieherinnen und Erzieher müssen mehr Anerkennung für ihre Arbeit bekommen – auch eine Finanzielle“, fordert SPD-Landtagskandidatin Nadine Gersberg. Sie unterstützt die aktuellen Forderungen der ver.di bei den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst.   

    „Wir müssen aber auch die Arbeitsbedingungen näher betrachten“ ergänzt die Sozialdemokratin. Im Moment habe Hessen bei den Kitas den schlechtesten Personalschlüssel aller westdeutschen Flächenländer. „Das liegt unter anderem am schwarz-grünen Kinderförderungsgesetz (Kifög), das große Gruppen fördert. Das KiföG gehört abgeschafft“, so Nadine Gersberg.  

    Unterbezirk Offenbach
    [„Erzieherinnen und Erzieher haben neben einem höheren Lohn auch bessere Arbeitsbedingungen verdient“ ]
    12.04.18
Pressemeldung
Termine
Mitglied werden
Heike Habermann
  • Facebook
  • Twitter